Neustrukturierung

Am 20.Juni 1980 fand das Richtfest für das Feuerwehrgerätehaus statt.

Am 11.April 1981 fand die erste Vorstandssitzung im neuen Gerätehaus statt.

25.April 1981. Geschafft. Die neue Unterkunft der Freiwilligen Feuerwehr Sandbach wird offiziell eingeweiht. Ein gelungenes Werk, das den Erfordernissen der Feuerwehr voll gerecht wird. Aufgrund dessen, dass ein Gremium von vier Feuerwehrangehörigen bei den Planungen und auch während der Bauzeit mit eingebunden war und eine ständige konstruktive Zusammenarbeit bestand, entstand ein zweckmäßiges Bauwerk, mit dem Alle, sowohl die Kritiker als auch die Feuerwehrangehörigen und die Bürger, zufrieden sein können.

1982 - ein denkwürdiges Jahr.

Die Freiwillige Feuerwehr Sandbach feiert ihren 50. Geburtstag. Gleichzeitig kann der Spielmannszug auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

Die Feierlichkeiten zu diesen Jubiläen finden vom 17.bis 19.September 1982 in der Mümlingtalhalle statt.

Mit Erlass des Hessischen Ministeriums des Innern vom 29.11.1982 wird die Freiwillige Feuerwehr Sandbach Stützpunktfeuerwehr.

Im Jahr 1982 wurde ein Transportanhänger von der Jugendfeuerwehr beschafft.

Ein elektro-hydraulisches Schneide-und Spreizgerät, das Ende 1982 in Dienst gestellt wurde, versetzt Feuerwehr in die Lage bei Verkehrsunfällen eingeklemmte Personen schneller und besser zu befreien.

Bei der Jahreshauptversammlung am 29.Dezember 1983 stellte sich Wehrführer und 2. Vorsitzender Willi Barth nach 10 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.

Infolge eines neuen Organisationsplanes war eine Umbesetzung im Feuerwehrausschuss notwendig.

Die durchgeführten Wahlen für den Feuerwehrausschuss ergaben folgendes Ergebnis:

Wehrführer Walter Amend

Stellv. Wehrführer (Ressort Personal und Organisation) Rolf Böhm

Verantwortlicher für Fahrzeug und Geräte Rainer Brock

Verantwortlicher für Ausbildung Georg Lang

Zeugwart Werner Nickel

Beisitzer Willi Barth

Hans-Peter Heusel

Vertreter der Ehren-und Altersabteilung Jakob Dickler

Jugendfeuerwehrwart Theo Böhm

Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis:

1.Vorsitzender Walter Amend

2.Vorsitzender und Pressewart Rolf Böhm

Rechner Heinz Hallstein

Schriftführer Albert Luft

Vertreter der passiven Mitglieder Otto Brock

Stabführer Klaus Schwinn

Arthur Löw

Am 28.Januar 1984 erfolgt die offizielle Übergabe eines Lichtmastfahrzeuges

an die Feuerwehr Sandbach. Es ist eines von fünf Fahrzeugen, die im Odenwaldkreis verteilt werden.

Am 10.Mai 1985 kann die Freiwillige Feuerwehr Sandbach einen Rüstwagen RW 1 vom Land Hessen in Empfang nehmen. Dieses Fahrzeug ist mit vielfältigen Hilfeleistungsgeräten ausgestattet und verbessert so den Brandschutz und die Technische Hilfeleistung der Stadt Breuberg und Umgebung.

Im Laufe des Jahres 1988 stellte die Wehr eine Elro-Schlauchpumpe in Dienst. Es handelt sich um eine Schlauchpumpe, mit der auch gefährliche Medien gepumpt werden können. Dazu wurden zwei V4A-Stahlbehälter mit jeweils 1.000 Liter Fassungsvermögen beschafft.

Im Jahr 1989 wurde eine Strahlenschutzausrüstung gekauft.

Am 7.Dezember 1989 erhält der Odenwaldkreis vom Land Hessen einen fahrbaren Ölseparator "Ölsanimat". Dieser Anhänger wird bei der Stützpunktfeuerwehr Sandbach stationiert, da im Bereich der Stadt Breuberg die größten Industriebetriebe des Kreises angesiedelt sind. Der "Ölsanimat" wird von der Feuerwehr Sandbach betreut und wird sowohl im örtlichen als auch im überörtlichen Bereich eingesetzt.