Geschichte

Neuanfang 1947

Im Jahr 1947 legte Wilhelm Pilger sein Amt nieder. Neuer "Erster Kommandant" wurde der bisherige Vize, Adam Hallstein III. Als neuer Stellvertreter fungiert Christian Eisele.

Als Adam Hallstein III. 1951 die Leitung der Werkfeuerwehr des Gummiwerks

Odenwald übernahm, stellte sich Georg Karg noch einmal zur Verfügung und übernahm zusammen mit Philipp Kuhn die Führung der Sandbacher Feuerwehr.

Ausrüstungsmäßig, sowohl bei den Fahrzeugen als auch bei Geräten trat man zu dieser Zeit auf der Stelle.

Nachdem Georg Karg und Philipp Kuhn Im Februar 1955 nicht mehr zur Wiederwahl antraten, wurde Peter Egly zum "Ersten Kommandant" und Hans Schmunck zum Stellvertreter gewählt,

Im Dezember des gleichen Jahres gingen mit dem Inkrafttreten einer neuen Satzung Neuwahlen einher. "Ortsbrandmeister" blieb Peter Egly, "stellvertretender Ortsbrandmeister" wurde Philipp Marquard.

Der für vier Jahre gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender und Ortsbrandmeister Peter Egly

2.Vorsitzender und Stellv. Ortsbrandmeister Philipp Marquard

Rechner Heinz Hallstein

Schriftführer Willi Martin

Zeugwart Karl Schwinn

Erwin Wagner

Gruppenführer Herbert Franz

Willi Martin

Zum 25-jährigen Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Sandbach, das vom 8. Bis 10..Juni 1957 stattfand, wurde mit Spenden der Einwohner eine Standarte beschafft.

Im Juli 1957 wählte die Freiwillige Feuerwehr Sandbach in einer außer-ordentlichen Hauptversammlung, Valentin Schmidt zum Ersten Vorsitzenden, der den Verein als "Geschäftsführer" leiten sollte.

1957 ist auch das Gründungsjahr des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Sandbach. Für die Ausbildung konnte Walter Gessner gewonnen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr erhielt 1957 eine neue Tragkraftspritze TS 8/8 (Fabrikat Magirus mit VW-Motor).

In der Jahreshauptversammlung am 19.Januar 1958 legte Philipp Marquard sein Amt als stellvertretender Ortsbrandmeister nieder. An seine Stelle trat Willi Barth.

1958 beschaffte sich die Freiwillige Feuerwehr Sandbach ein Mannschafts-transport- sowie ein Tragkraftspritzenfahrzeug. Es handelte sich zum einen um einen gebrauchten Ford-Bus FK 1000, der von Veith-BF Goodrich übernommen wurde, und zum anderen um einen neuen Ford Kastenwagen FK 1250.

Beide Fahrzeuge wurden in zahlreichen Stunden durch die Kameraden "feuerwehrtauglich" umgebaut. Somit verfügte die Freiwillige Feuerwehr Sandbach über ein Löschgruppenfahrzeug LF 8, ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug MTF.



Nachdem Valentin Schmidt im Dezember 1959 sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Die Versammlung wählte Ortsbrandmeister Peter Egly zum 1.Vorsitzenden. Somit wurden die Ämter Ortsbrandmeister und 1. Vorsitzender in Personalunion ausgeübt. Ebenso verhielt es sich mit dem Stellvertreter.

Im Jahr 1960 wird der Leiter des Spielmannszuges in den Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr eingegliedert.

Am 8.November 1965 wurde die Jugendfeuerwehr Sandbach als 5.Jugendfeuerwehr im damaligen Kreis Erbach gegründet.

14 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren traten bei. Zum ersten Jugendleiter wurde Reinhard Jayme gewählt.